Volles Haus am Tag der offenen Tür

Am 16.08.2014 feierte der THW Ortsverband Hamburg-Altona einen Tag der offenen Tür für alle interessierten Bürger. Beinahe 1.000 Besucher konnten sich über die vielfältigen Spezialkenntnisse auf dem Gelände an der Fangdieckstraße 50 in Hamburg informieren.

Wochenlange Vorbereitungen in allen Fachgruppen wurden begleitet von Werbung in Bussen der PVG, Zeitungsberichten und Plakataktionen. Die Veranstaltung wurde dabei zum vollen Erfolg!

Für die vielen Besucher, meist Familien mit Kindern, hatte das THW viel vorbereitet. So war eine Bailey-Brücke aufgebaut, eine „Notbrücke“, die das THW vorhält, um z.B. ein beschädigtes Brückenbauwerk behelfsmäßig zu ersetzen.

Die Räumgruppe hatte den mächtigen Radlader mit dem Poly-Greifer ausgerüstet, so dass große und kleine „Baggerfahrer“ mittels Fernbedienung unser Großgerät ausprobieren konnten.

Die Fachgruppe Infrastruktur präsentierte den Stromerzeuger, mit dem sogar mittlere Betriebe bei Stromausfall mit Elektrizität versorgt werden kann.

Wie vielfältig ein GKW (=Gerätekraftwagen) ausgerüstet ist, präsentierten die Einsatzkräfte den Neugierigen ebenso auf dem Hof, wie viele weitere Gerätschaften.

Die Modellbaugruppe (verstärkt durch Kameraden aus Hannover) zeigte in unzähligen Dioramen viele Einsatzszenarien des THW. Die detailgetreuen Modelle im Maßstab H0 (1:87) versetzten die Gäste in der Ausstellung ins Staunen.

Ein besonderes Highlight war dabei die Vorführung der Fachgruppe Sprengen: Neben kleinen und größeren Effekten mit Knall und Rauch wurde den Zuschauern die besondere Gefährlichkeit der illegalen „Polen-Böller“ vorgeführt: Ein zugelassener Böller verursacht an einer Schweinepfote keine schlimmen Verletzungen, ein „Polen-Böller“ hingegen kann einem Chirurgen große Probleme bereiten, schwerverletzte Gliedmaßen überhaupt wieder herzustellen. Die Schweinepfote (in ihrer Struktur der menschlichen Hand sehr ähnlich) zeigte dies überdeutlich.

Neben Aktionen für die ganz kleinen Besuchern wurde auch etwas für den Hunger und Durst angeboten: Ein Döner-Spieß war nach wenigen Stunden ausverkauft, der Grill lieferte bis in die Abendstunden Bratwürste und Steaks an hungrige Besucher. Kaffee und Kuchen steuerten die Frauen der Helfer ehrenamtlich bei.

Besonders froh zeigte sich Stephan Roock, Ortsbeauftragter und damit „Chef“ des Ortsverbandes, über fünf neue Helfer, die sich im Rahmen des „TdoT“ für eine ehrenamtliche Mitarbeit im THW verpflichtet haben. Vielen Dank dafür!

Wer den Tag der offenen Tür dieses Jahr verpasst hat, hat nächstes Jahr die Chance, sich zu informieren, was das THW alles kann. Nach diesem tollen Erfolg wird der THW Ortsverband Hamburg-Altona die gelungene Aktion wiederholen.

 

849 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.