Seit mehr als 60 Jahren ist das THW die Einsatzorganisation des Bundes

Seit 30 Jahren auch im Osten Deutschlands. Keine Überraschung also, dass das THW wieder bei den Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit mit ehren- und hauptamtlichen Kräften dabei ist. Schon in den vergangenen Jahren strömten hunderttausende Besucherinnen und Besucher zu den Feierlichkeiten am Tag der deutschen Einheit. Diese Veranstaltung unterstützten wir in diesem Jahr mit den Spezialisten der Fachgruppe Brückenbau.

Die Fachgruppe Brückenbau kann kurzfristig Brücken aus vorgefertigten Teilen oder herkömmlichen Baumaterialien wie Holz oder Stahl bis zu einer Länge von 50 m errichten. Das Leistungsvermögen dieser Fachgruppe beschränkt sich aber nicht auf das Brückenbauen. Auch der laufende Betrieb ist in den Händen ihrer Spezialisten bestens aufgehoben. Deshalb wurden für den Betrieb einer schwimmenden Brücke für den Festakt zum „Tag der Deutschen Einheit 2019“ Brückenwarte aus unserem Ortsverband angefordert. Brückenwarte sorgen für den sicheren Betrieb einer Brücke, prüfen die Anlage vor Inbetriebnahme oder beheben kleinere Schäden. Der Einsatz dieser speziellen Behelfsbrücke kann zum Beispiel durch Hochwasser zerstörte Brücken kurzfristig ersetzen.

Am Vormittag des 2. Oktober gab es die letzten Arbeiten am Brückenschlag über den Kleinen Kiel beim Rathausplatz zu erledigen und wenig später konnten viele Besucher das Bauwerk unter der professionellen Aufsicht unserer Brückenwarte ausprobieren. Die Besucher zogen über das Bürgerfest und bestaunten die Leistung des THW und ihrer ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel endeten für unsere Einsatzkräfte mit dem guten Gefühl, dass durch ihren Einsatz alle Besucher unfallfrei die schwimmende Brücke ausprobieren konnten und sie nun neue Brückenbauprojekte planen können.

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.