Jahresübung 2019 – „blauer Fux“

Die Übungslage lautete „durch Starkregenereignis entstandenes Hochwasser entlang der Weser und Aller. Viele Bereiche in Südniedersachsen sind durch eine Flutwelle überflutet.“ Ein Einsatz für den THW Ortsverband Hamburg-Altona!

Für die diesjährige Wochenendausbildung des Ortsverbandes Altona starteten die Einsatzkräfte in den frühen Abendstunden des 6. September in Richtung Barme-Dörverden, auf den Wasserübungsplatz des THW-Ausbildungszentrums Hoya. Ein Bereitstellungsraum mit Feldlager und Feldküche wurde hier für die Versorgung und Unterbringung der Einsatzkräfte eingerichtet. Die Herausforderung unserer Einsatzkräfte an den nächsten Tagen war unter anderem die patientengerechte Rettung aus Höhen und teilweise beengten Platzverhältnissen sowie die Notinstandsetzung von Hausinstallationen. Eine schwierige Aufgabe war der Bau einer Bailey-Behelfsbrücke, die mit Unterstützung der Brückenbaugruppe aus dem Ortsverband Bremen Süd durchgeführt wurde.

Die verschiedenen Übungsteile wurden dabei durch den Zugtrupp des 1. Technischen Zuges geführt. Zugführer Lukas Enke und Ausbildungsbeauftragter Michael Friedrich zeigte sich sehr zufrieden mit dem Übungsergebnis: „Alle Verletzten konnten schnell und professionell aus ihrer Lage befreit werden. Besonders gut war bei der Übung, dass für fast jede Rettung eine andere Methode ausprobiert wurde. Im Ernstfall würde man natürlich nicht jeden Betroffenen auf eine andere Art retten, sondern einmal aufgebaute Hilfskonstruktionen mehrfach benutzen. Für den Übungseffekt war es aber sehr gut die Vor- und Nachteile verschiedener Methoden direkt zu vergleichen.“

Die neu geschaffene Fachgruppe Notfallversorgung und Notinstandsetzung konnte erstmals die speziellen Fähigkeiten in den Bereichen Notversorgung und Notinstandsetzung unter Anleitung der Fachgruppe Infrastruktur trainieren. Die Brückenbauer waren mit Ihrer Arbeit ebenfalls sehr zufrieden, konnten sie doch mit dem Brückenbaumaterial der Bundesschule das Tagesziel erfolgreich erlangen.

Am Ende dieses langen Tages stand für alle Beteiligten auch der verdiente Helferabend mit heiterem Charakter, unterstützt von den Helfervereinen des Ortsverbandes. Dieses Wochenende fand bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine durchweg positive Resonanz, mit der Überzeugung, so ein Wochenende im nächsten Jahr wiederholen zu wollen.

Unser ganz besonderer Dank gilt dem Planungsteam um unseren Ausbildungsbeauftragten Michael Friedrich,

dem Ortsverband Nördliches Hamburg der Johanniter-Unfall- Hilfe e.V. sowie für die Bereitstellung der Übungsmöglichkeiten dem THW-Ausbildungszentrum Hoya.

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.