Die Fachgruppe Räumen des THW Altona erhält neuen Radlader

Rund 30 Jahre leistete der Radlader vom Typ Zettelmeyer ZL1801 treue Dienste. Mit der Übergabe eines neuen Bergungsräumgerätes (Caterpillar CAT 926 M) geht auch das THW Hamburg-Altona in eine neue, digitale Zeit. Die technische Einweisung erfolgte bereits vergangene Woche auf dem Werksgelände der Firma Zeppelin, heute wurde die imposante Maschine im Ortsverband angeliefert.

Der alte Radlader wurde vom Hersteller Zettelmeyer (Konz) nach Anforderungen des THW eigens entwickelt. Eine Vielzahl von Anbaugeräten (Polygreifer, Tiefenlöffel, Zweischalen-Schaufel, Palettengabel, Aufbrechbohrgerät) standen den Einsatzkräften zur Verfügung. Nach der Übernahme von Zettelmeyer in den 90er Jahren durch Volvo Baumaschinen wurde allerdings die Versorgungslage mit Ersatzteilen für das Großgerät mit der höchsten Einsatzfrequenz beim THW Hamburg-Altona schwieriger und die Unterhaltskosten allgemein zu hoch. So wurde die Beschaffung eines neuen Bergungsräumgerätes als Radlader beschlossen und neue Typen für das THW in der Bundesschule Hoya getestet.

Der neue Radlader wurde in Clayton (North Carolina) in den USA gebaut und in Deutschland bei Zeppelin für das THW ausgerüstet. Neben einer 2,1 Kubikmeter großen 4-in-1-Schaufel (Schieben/Graben/Ziehen/Kneifen) gehört eine Palettengabel zum Lieferumfang. Die Steuerung erfolgt digitalisiert, auch in Hinblick auf Emissionen (Lärm und Abgase) ist die Arbeitsmaschine „Up-to-date“. Größer, stärker, intelligenter, sauberer.

OV-intern hat der neue Radlader bereits einen Namen: „Big B“ (zu Ehren unseres Kameraden Brosi, der sich seit gut 3 Jahren nach einer Hirnblutung zurück ins Leben kämpft.)

Der alte Radlader wird wenigstens noch bis zur erfolgten Zulassung des neuen noch in Dienst im OV Hamburg-Altona verbleiben, um dann im Frühjahr (ohne Blaulicht, Signalanlage und Funktechnik) über die VEBEG veräußert zu werden.

28 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.