800 Jahre im THW Hamburg Altona – Anerkennung und Respekt für diese Lebensleistung und die Amtseinführung des neuen Ortsbeauftragten.

„Wenn sich Menschen mehrere Jahrzehnte lang freiwillig im Katastrophenschutz engagieren, ist ihnen hoher Respekt sicher“, sagte THW-Präsident Albrecht Broemme anlässlich der zentralen Ehrungsveranstaltung des Ortsverbandes Hamburg-Altona am 17. November 2018 im festlich geschmücktem Altonaer Rathaus.
Den Anfang machte die Amtseinführung des neuen Ortsbeauftragten René Wilken durch den THW-Präsidenten Albrecht Broemme. Broemme dankte dem scheidenden Ortsbeauftragten Sven Eichner für sein Engagement in den vergangenen Jahren und die Unterstützung durch den Ortsverband Altona bei unzähligen Veranstaltungen und Einsätzen sowie für die Übernahme seiner neuen Aufgabe als OV-Koch. Für die Zukunft wünschte er dem neuen Ortsbeauftragten mit seinem Team viel Erfolg.Bernd Krösser, Staatsrat der Hamburger Behörde für Inneres und Sport, Olaf Netwig, stellvertretender Landesbeauftragter im Landesverband Küste und Albrecht Broemme ehrten nach einer musikalischen Einlage der Finkwarder Speeldeel die Helferinnen und Helfer, die zusammen 800 Jahre Dienst im THW für die Allgemeinheit geleistet haben. Neben zwei Kameraden, die zu den Gründungsmitgliedern des Ortsverbandes gehören, wurden weitere Helferinnen und Helfer geehrt, die sich mit großem Engagement über viele Jahre in unterschiedlichen Funktionen eingebracht haben, so wie wir uns unsere lebendige THW-Gemeinschaft wünschen.

Unsere Jubilare haben in ihrer langen Dienstzeit an zahlreichen Einsätzen im In- und Ausland mitgewirkt und immer ein positives Bild vom Ortsverband gezeichnet. Sie packten mit an und warteten nicht ab, bis sich die Dinge in Wohlgefallen auflösten. Für die bei uns engagierten Menschen, ihre Kreativität und ihr unermessliches Fachwissen werden wir als THW vielfach bewundert. Sie sind deshalb auch ein wichtiger Grundpfeiler des guten Images, das wir als THW genießen, stellte Bernd Krösser fest.

Der familiäre Zusammenhalt im THW wurde durch zahlreiche Ehrengäste, wie Albert Darboven, Familienangehörige, Vertreter unterschiedlicher Organisationen sowie Hamburger THW Ortsverbände und selbstverständlich den vielen aktiven Einsatzkräften des Ortsverbandes unterstrichen.
Insgesamt wurden in diesem Jahr 18 Helferinnen und Helfer geehrt, die bis zu 65 Jahre Dienst für die Gemeinschaft geleistet, das THW in Hamburg Altona mit aufgebaut haben und auch heute noch eine wichtige Rolle im gemeinschaftlichen Leben es Ortsverbandes spielen.
Der Ortsverband dankt den drei Laudatoren für die sehr persönlichen Ehrungen und der Finkwarder Speeldeel für die stimmungsvolle musikalische Untermalung.

Wir danken dem Organisator Holger Riemann, allen fleißigen Unterstützern und der THW Jugend sowie dem Bezirksamt Altona für einen Tag voller schöner Erinnerungen und sprechen unseren Jubilaren Dank und Anerkennung aus!

4 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.