Jugendcamp in Putlos

Putlos den 03. Juli 2012

Vom 27. Juni bis 03. Juli 2012 fand auf dem Truppenübungsplatz in Putlos an der Ostsee ein Jugendlager statt. Die Jugendgruppe des THW Hamburg-Altona hat an diesem Jugendlager teilgenommen.

Hier der Bericht über das Jugendcamp, den die Junghelfer selbst geschrieben haben:

Am Dienstag trafen wir uns mit 6 Junghelfern und 2 Betreuern um 09:30 Uhr zur Abfahrt nach Putlos. Leider sind wir erst verspätet vom Hof gekommen. Gegen 13:00 Uhr in Putlos angekommen haben Daniela und René den „Papierkram“ in der OPZ erledigt. Nachdem wir alle dort unsere Armbänder und Becher erhalten haben sind wir zu unserem Block gefahren. Dort angekommen wurde uns gezeigt, wie ein Bett bei der Bundeswehr auszusehen hat. Anschließend hatten wir Zeit unsere Stuben zu beziehen. Um 15:00 Uhr traten wir mit den anderen Jugendlichen aus dem Block an, um gemeinsam zur Großen Eröffnung zu gehen.

 An der Eventfläche angekommen traten alle gemeinsam ordentlich an. Nachdem alle wichtigen Personen etwas gesagt haben und das Lager offiziell eröffnet war, konnten wir uns etwas auf der Eventfläche umschauen, gegen 17:30 Uhr gab es dann etwas zu Essen (Nudeln mit Bolognese aus der Feldküche). Später wieder am Block angekommen hatten wir noch Freizeit und konnten mit unseren Eltern telefonieren. Ab 22:00 Uhr durften wir dann nur noch auf unseren Stuben sein. Um 2300 war dann Nachtruhe.

 Mittwoch standen wir um 06:30 Uhr auf. Um 07:15 Uhr traten wir gemeinsam vorm Block an um gemeinsam zum Frühstück zu gehen. Anschließend waren wir auf der Eventfläche da heute das Funsoccer Turnier war. Leider haben wir in zwei Spielen nur einmal gewonnen. Während wir nicht spielen mussten hatten wir Zeit, uns über die Bundeswehr zu informieren, die sich dort sehr gut präsentiert hat. Von der Eventfläche sind wir am Abend direkt zum Abendessen gegangen. Anschließend wieder am Block hatten wir Freizeit. Ab 22:00 Uhr mussten wir wieder auf den Stuben sein.

Donnerstag mussten wir schon früher aufstehen da wir heute in den Hansapark gefahren sind. Im Hansa Park hatten wir ausreichend Zeit uns „auszutoben“ wir fuhren Achterbahn, Wildwasserbahn und viele andere Fahrgeschäfte. Am Abend waren wir alle ziemlich K.o.  Nach dem Abendessen haben wir nicht mehr viel gemacht. Wir waren alle froh endlich im Bett zu sein.

Am Freitag war eigentlich Strandtag jedoch war das Wetter nicht nach Strand. Also haben wir uns entschlossen mit der THW Jugend Schwerin, Barth, Ahrensburg und Güstrow in das nahegelegene Schwimmbad zu fahren. Dort haben wir den ganzen Tag verbracht. Nach dem Abendessen haben wir noch etwas Fußball gespielt, leider hat dies der Ball nicht überlebt.

Am Samstag war auf der Eventfläche Blaulichttag, wo sich THW und Feuerwehr präsentiert haben. Wir haben dort einen Dreibock aufgebaut. Nachdem wir dieses getan haben konnten wir uns auf der Eventfläche frei bewegen. Zum Abendessen gingen wir wie immer mit dem Gesamten Block. Anschließend war Lagerdisco.

Am Sonntag stand die „große“ Lagerolympiade an. Jede teilnehmende Gruppe musste ein Spiel stellen, wir entschlossen uns kurzerhand für BisPack Sackhüpfen. Bei bestem Wetter haben wir alle Aufgaben bestens erledigt. Einige Eltern waren heute auch zu Besuch um sich ein Bild von dem Lager zu machen. Zum Abendessen wurde gegrillt. Gegen 19:30 Uhr gab die Band Detonators & Friends ein Konzert. Die Band setzt sich aus Soldaten zusammen, welche für Kinder in Kriegsgebieten singen. (http://www.rocken-fuer-lachen-helfen.de/)

Am Montag war am Strand Schlauchbootrennen welches wir uns angesehen haben. Am Nachmittag haben wir gemütlich beisammen gesessen und entspannt.  Später haben wir uns zum großen Gruppenfoto mit dem gesamten Lager getroffen. Anschließend waren die Siegerehrungen. Um 22:15 Uhr gab es dann noch ein großes Feuerwerk.

Am Dienstag ging’s dann wieder Nachhause. Nachdem die Stuben und der gesamte Block wieder sauber übergeben worden ist sind wir zum Brunch gegangen. Anschließend wurden wir dann von unserem Kraftfahrer abgeholt. Um 1400 wurden wir dann alle im Ortsverband von unseren Eltern abgeholt.

Fotostrecke:

815 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.