Kraftfahrerausbildung: Fahren auf unbefestigten Wegen

IMG_3318 Nicht jede mögliche Einsatzstelle ist auf ausgebauten Straßen erreichbar. Um beispielsweise bei einem Brand oder einer Hochwasserlage in einem Naturschutzgebiet schnell und sicher zum Einsatzort gelangen zu können, hat das THW Hamburg-Altona das Fahren auf unbefestigten Wegen geübt.

Während am Freitag die Theorie im Vordergrund stand und Kenntnisse im Sprechfunk oder Kolonnenfahrt aufgefrischt wurden, sollte am Samstag auf dem Truppenübungsplatz die Praxis die Hauptrolle spielen. So fuhren im geschlossenen Verband verschiedene Fahrzeuge, vom MTW (Mannschaftstransportwagen), über MLW (Mannschaftslastwagen) und Bergungsräumgerät (Radlader), bis GKW (Gerätekraftwagen) zum Bundeswehrgelände, auf dem sonst vor allem Panzer üben.

Mehrfach mussten festgefahrene Fahrzeuge mit Hebekissen und Fachwissen wieder flott gemacht werden, mit dem Bergungsräumgerät all zu „unbefestigte“ Wege für die nur bedingt Geländegängigen Fahrzeuge vorbereitet werden.

Auf dem Rückweg löste sich dann noch ein Ausweuchtgewicht, so dass an dem ältesten GKW des Ortsverbandes (ein Mercedes 911 „Rundhauber“) ein Vorderrad gewechselt werden musste.

Nach Rückkehr in den Ortsverband wurden alle Fahrzeuge vom Schmutz des Trainingsausfluges gereinigt und gegen 20:45 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

IMG_3316IMG_3329IMG_3338IMG_3348IMG_3351IMG_3354IMG_3362

382 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.