Bahnunfall im Hafen: Einsatz für die Räumgruppe und die Brückenbau!

Am Samstag Nachmittag ereignete sich aus bislang ungeklärten Gründen ein Bahnunfall im Bereich des Hamburger Hafens. Zwei Güterzüge verunfallten, mehrere Waggons mit Überseecontainern sprangen aus dem Gleis. Gegen 22:30 Uhr wurde das THW Hamburg-Altona alarmiert!

Der Brückenbau-Kran als in Hamburg größtem verfügbarem THW-Kran und die Räumgruppe sollten die ganze Nacht im Einsatz sein, um erst nach Sonnenaufgang durch weitere Einsatzkräfte aus unserem Ortsverband abgelöst zu werden.

Es galt, die Container (zum „Glück im Unglück“ waren diese bis auf einen Container leer, in einem war Weihnachtsschmuck) und die schrottreifen Aufliegerwaggons vom Gleisbett zu bergen und für einen Abtransport vorzubereiten. Dafür wurden große Teile mittels Brennschneidgerät in „handlichere“ Einzelteile zerlegt.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten waren auch 24 Stunden nach Beginn des Einsatzes noch nicht abgeschlossen und dauerten noch bis zum frühen Montagmorgen an.

Das THW Hamburg-Altona war durchgehend mit einer Stärke 1/5/14 (20 Helfer) vor Ort, alle Ortsverbände aus Hamburg sowie OV Pinneberg und OV Preetz waren im Einsatz. Wie immer war die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Ortsverbänden hervorragend.

Die Hamburg Port Authority und die Bahn AG hoffen, den Betrieb auf dem äußerst wichtigen Gleis im Hamburger Hafen bereits am Montag wieder aufnehmen zu können. Dem THW sei Dank!

831 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.