Ein 911er wird zum „Alten Eisen“

Hamburg, 08.03.2014

Zwei, die Jahrzehnte zusammen gehörten: Claus und sein "022"

Nein, Porsche fährt das THW Altona nicht. Trotzdem gehörten zum Fuhrpark gleich zwei „911er“.  Bis jetzt, denn der „022“ (benannt nach seinem Kennzeichen THW-85022) wurde vergangenen Samstag aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Der „Rundhauber“ war in den 70ern des vergangenen Jahrhunderts ein Bestseller von Mercedes-Benz und aus dem Straßenbild schlicht nicht wegzudenken. Auch das THW Altona erhielt 1974 zwei dieser LKW, die von 1959 bis Mitte der 90er Jahre in verschiedenen Varianten gebaut wurden.

Ursprünglich war beim THW Altona eine Nutzungsdauer von 24 Jahren vorgesehen. Nach nunmehr 30 Jahren wird „022“ von seinem Kraftfahrer auf die letzte Reise geschickt, mehrere fällige Reparaturen machen eine Instandsetzung von „022“ schlicht unwirtschaftlich. Schlimm für uns: Ein Ersatz für den Oldie, der in der Szene eine wahre Fangemeinde hat, ist nicht in Sicht, dem THW fehlen die Mittel. Gut, dass uns Claus (siehe Bild) erhalten bleibt!

Außerdem wurden mehrere Helfer für ihre ehrenamtliche Tätigkeit und Ihre Einsätze für das THW geehrt.

Begonnen wurde die Ganztagesausbildung traditionell mit einem gemeinsamen Frühstück, um gestärkt ans Werk zu gehen:

Der 2. Technische Zug überprüfte seine Ausrüstung auf Vollständigkeit und Funktion, Niklas führte die Kameraden mit seinen Vorträgen in die Baustoffkunde und die Besonderheiten der jeweiligen Werkstoffe ein.

Nachmittags sollte mit dem pressluftbetriebenen Bohr-/Aufbrechhammer die Theorie in die Praxis umgesetzt werden, wie auch mit dem Motortrennschleifgerät.

Was auf den ersten Blick wie ein Abenteuerspielplatz für große Jungs aussieht, hat einen handfesten Hintergrund: Nur ständiges Training sichert die volle Einsatzbereitschaft aller Kräfte im THW für den Ernstfall.

595 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.