Herbststurm: Einsatz der SEG / GKW von 16 Uhr bis Mitternacht

Der schwere Sturm vom 28. Oktober 2013 hat auch die
Einsatzkräfte des THW Hamburg Altona gefordert. Der erste Einsatz führte die
Helfer in den Horlandstieg, wo die Straße von einem umgestürzten Baum befreit
wurde.


Anschließend fuhren die THWler nach Wittland, haben dort aber nichts weiter
unternommen, weil der dort angekippte Baum nach der eigenen Einschätzung keine
Gefahr darstellte und sicher im Privatgrund lag.
Direkt an der Einsatzstelle bekamen die Einsatzkräfte sofort den nächsten
Auftrag in der Stahltwiete in Bahrenfeld, dort war ein Baum auf zwei Autos
gestürzt. Die Helfer haben den Baum so beseitigt, dass kein weiterer Schaden an
den Fahrzeugen entstand. Kaum zurück in der Unterkunft, wurde die SEG in die
Sibeliusstraße alarmiert, weil dort ein Baum auf einen Transporter gefallen
war. Dieser Einsatz wurde in nur wenigen Minuten erledigt, sodass der Fahrer
sein Auto rasch unter dem Baum herausfahren konnte.
Letzte Einsatzstelle war der Friedhof Bahrenfeld. Der Baum auf dem Friedhof war
über mehrere Gehwege und Gräber gefallen, lag aber sicher auf dem Boden
innerhalb des geschlossenen Friedhofsgeländes.
Bei Sturmeinsätzen ist es die öffentliche Aufgabe akute Gefahren zu beseitigen.
Sturmschäden auf Privatgrund, von denen keine akute Gefahr ausgeht, werden
üblicherweise anschließend durch die Privatwirtschaft beseitigt.

590 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.