Festakt zur Einweihung des neuen Ortsverbandes mit dem ersten Bürgermeister Olaf Scholz und dem THW-Präsidenten Albrecht Broemme

Hamburg 08. Oktober 2011

Mit einem Festakt wurde die neue Unterkunft in der Fangdieckstraße eingeweiht.

Aufmacher

Viele Ehrengäste, unter ihnen auch der erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Stadt Hamburg, Olaf Scholz und natürlich unser THW-Präsident Albrecht Broemme, waren angereist um an der Einweihungsfeier teilzunehmen.

Über 350 Gäste aus Politik, Behörden, Wirtschaft, Feuerwehr, Polizei und Bundeswehr, sowie Nachbarn, befreundete Hilfsorganisationen und natürlich alle Helfer, Freunde und und Förderer des THW Hamburg-Altona waren gekommen um den größten und modernsten neugebauten Ortsverband Deutschlands einzuweihen.

Die Begrüssung der Gäste und die Moderation der Veranstaltung übernahm unser Landsbeauftragte Dierk Hansen.

THW-Präsident Albrecht Broemme überbrachte seine besten Wünsche zur Einweihung und betonte humorvoll, dass das THW-Hamburg-Altona immer ein bisschen anders „tickt“ als die übrigen Ortsverbände. Er lobte insbesondere das Netzwerk und die guten Kontakte zur Politik. Herrn Broemme sei bei einer ersten Besichtigung des Ortsverbandes aufgefallen, dass bereits Bilder an der Wand hängen und man bereits 3 Wochen nach dem Umzug merkt, hier sind die Einsatzkräfte angekommen – hier wird schon „gewohnt“.

Der erste Bürgermeister Hamburgs, Olaf Scholz hob hervor, dass er seit Jahren regelmäßiger Gast in diesem Ortverband ist und gerne das jährliche Grünkohlessen wahrnimmt. Herr Scholz hob in seiner Rede die Bedeutung des Ehrenamtes hervor.

Herr Winter von der ASP (Autoservicepark GmbH), als Bauherr und Vermieter der Unterkunft, betonte, das es bislang das größte Projekt war, was die ASP für das THW gebaut hat und übergab die Unterkunft symbolisch.

Der Ortsbeauftragte Axel Möller ging in seiner Rede kurz darauf ein, welche Vorteile sich durch den Neubau für den Ortsverband ergeben. Früher waren Garagen und Fahrzeuge getrennt von der Unterkunft im 8 km entfernten Rissen untergebracht. Alleine dadurch, dass Fahrzeuge und Unterkunft zusammen an einen sehr zentralen, verkehrgünstigen Punkt vereint sind, verringert sich die Ausrückzeit um mindestes 35-40 Minuten. Herr Möller dankte Allen, die an dem Projekt mitgewirkt haben, für die hervorragende Zusammenarbeit.

Neben den Reden gab es noch zwei Ehrungen. Der Kamerad Uwe Küttner wurde für 50 Jahre Engagement im THW vom Präsidenten geehrt und Jan Kuhle für 25 Jahre aktive Mitarbeit im Ortsverband.

Der Altonaer Kamerad Bernd Balzer überbrachte dem Ortsverband noch ein Präsent vom „Verein zur Förderung des Technischen Hilfswerkes Hamburg-Altona“.

Neben den vielen anderen Präsenten übergab der 1. Offizier der Fregatte Hamburg, mit der das THW in Hamburg eine Patenschaft hat, dem Ortsbeauftragten ein Flaggensatz mit den drei Flaggen: Tango, Hotel, Whiskey, für den neuen Ortsverband.

Im Anschluss an den Festakt wurde eine Gulaschsuppe ausgegeben, Führungen durch die neue Unterkunft durchgeführt, anregende Gespräche geführt, Kontakte gepflegt und abends gab es dann noch ein rauschendes Helferfest in den neuen Fahrzeughallen.

Fotostrecke:

1.204 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.