Stromausfall in einem Fleischereifachbetrieb, THW Hamburg-Altona speist Notstrom ein

Hamburg den 04. April 2013

Bei einem Fleischereifachbetrieb im Hamburger Westen viel plötzlich der Strom aus. Grund hierfür war ein Kurzschluss in der 2.500 A Zuleitung, die den Strom im gesamten Betrieb lahmlegte.

Da die Reparatur dieses Schadens einige Zeit in Anspruch nehmen würde und die Gefahr bestand, dass das eingelagerte Tiefkühlfleisch auftaut und somit ein erheblicher finanzieller Schaden drohte, entschied sich der Stromversorger Vattenfall zu einer Notstromeinspeisung.

Da ein für diesen Notfall vorgesehenes Aggregat bei Vattenfall kurzfristig nicht zur Verfügung stand, wurde das THW Hamburg-Altona angefordert um eine Noteinspeisung mit dem 40 KVA-Notstromaggregat der 2. Berungsgruppe des 1. Technischen Zuges vorzunehmen.

Um 22:10 Uhr erfolgte die Alarmierung für die 2. Bergungsgruppe und Teile der Fachgruppe Infrastruktur. Kurz vor Mitternacht konnte gemeinsam mit Vattenfall die Notstromeinspeisung beginnen und der Betrieb hatte wieder Strom.

Am frühen Morgen gegen 04:30 Uhr hatten Techniker von Vattenfall die Stromzuleitung repariert und der Fleischerbetrieb war damit wieder am Stromnetz.

Dieser Einsatz des THW sorgte dafür, dass dem Betrieb ein hoher wirtschaftlicher Schaden erspart geblieben ist.

Fotostrecke:

1.358 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.