69. Grundausbildung beim THW Hamburg-Altona

Hamburg den 26. Oktober 2012

Vom 12. bis zum 28. Oktober findet die nunmehr 69. Grundausbildung beim THW Hamburg-Altona statt. Dieses Mal kommen die Auszubildenden nicht nur aus den Hamburger Ortsverbänden, sondern auch aus dem Hamburger Umland. Sogar einige Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes sind zu Gast in der Fangdieckstraße.

Alle Helferinnen und Helfer erhalten im THW in rund 75 Unterrichtsstunden eine bundesweit einheitliche Grundausbildung, in der allgemeine Grundlagen zum Umgang mit Geräten, Sicherheitsmaßnahmen und dem Wissen über die Struktur und den Aufbau des THW vermittelt werden. Den Abschluss der Grundausbildung stellt dann eine Prüfung dar. Diese Prüfung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Prüfungsteil sowie einer Teamprüfung zusammen.

Die Grundausbildung in Hamburg erfolgt nach dem sogenannten Hamburger Modell, wobei der praktische und theoretische Ausbildungsteil kompakt innerhalb von drei Wochenenden vermittelt wird. Die Leitung der Grundausbildung hat Rene Wilken, der dieses Konzept seit Jahren in Hamburg-Altona erfolgreich umsetzt.

Gleich ob es um den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge oder den Hebekissen geht – das Team der Ausbildergruppe Hamburg sorgt für die erfolgreiche Ausbildung der Helferanwärterinnen und Helferanwärter.

Die Grundausbildung, als gemeinsame Ausbildung der sieben Hamburger Ortsverbände, findet im Hamburger Geschäftsführerbereich zentral im Ortsverband Hamburg Altona statt. Die Ausbildung der Ausbildergruppe Hamburg, einmal nur für die Hamburger Helfer angedacht, wird heute regelmäßig von interessierten THW-Ortsverbände und Gästen befreundeter Organisationen genutzt. 

An diesem Wochenende standen u.a. die Brandschutzausbildung auf dem Ausbildungsplan.

Fotostrecke:

Fotos: Gar-Wing NG

858 views

Dieser Beitrag wurde unter Artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.